ANWALTSGEMEINSCHAFT

Michael Klein und Marius Klein

Übersicht

Arbeitsrecht

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen gekündigt? Gerade jetzt ist ein sehr schnelles Handeln gefragt! Gegen eine Kündigung kann nur innerhalb von 3 Wochen ab Zugang gerichtlich mit der sogenannten Kündigungsschutzklage vorgegangen werden.

Ihr Arbeitgeber kündigt das Arbeitsverhältnis mit Ihnen nicht, will es aber dennoch beenden und hat Ihnen einen Aufhebungsvertrag angeboten? Aufhebungsverträge beinhalten oft viele Risiken. Wenn Sie einen solchen Vertrag annehmen, kann dies unter Umständen erhebliche sozialrechtliche Nachteile für Sie auslösen. Die Agentur für Arbeit kann Sperrungen oder das Ruhen des Anspruches auf Arbeitslosengeld veranlassen.

Im Zuge der steigenden Komplexität von Verträgen bzw. höherer Anforderungen von Arbeitgebern an Arbeitnehmer wird die Zahl der rechtlichen Auseinandersetzungen weiter steigen.

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

Erbrecht und Vorsorge

Wenn es um das Lebensende eines Menschen geht, dann treten bei dem Betroffenen und seinen Angehörigen häufig Ängste auf. Die wenigsten Menschen beschäftigen sich jedoch frühzeitig mit den Vorkehrungen für ihren Todesfall. Der Weg zum Anwalt wird oft hinausgezögert, denn "man hat ja noch Zeit".

Dabei ist gerade demjenigen geholfen, der frühzeitig Vorsorge trifft, denn leider kommen Schicksalsschläge schneller als wir denken.

Sie wollen nach einem Unfall/ Krankheit keine lebensverlängernden Maßnahmen? Das wissen Sie jetzt vielleicht noch nicht, aber Sie kennen jemanden, der dies im Ernstfall für Sie entscheiden soll? Nur wer frühzeitig vorsorgt, erlebt in einem solchen Moment keine böse Überraschung.

Sie haben keine Kinder, aber einen Lebenspartner? Wussten Sie, dass dieser zum Zeitpunkt Ihres Todesfall keinen einzigen Euro erben wird, wenn Sie nicht im Vorfeld ein Testament errichtet haben?

Sie sind gesetzlicher Erbe und es gibt keine gewillkürte Erbfolge im Rahmen eines Testaments? Das Erbscheinverfahren kann sich über Monate hinziehen. Es geht aber auch schneller. Gute Beratung ist dabei unumgänglich.

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

Familienrecht

Pro Jahr werden circa 400.000 Ehen geschlossen; gleichzeitig werden knapp 165.000 Ehen geschieden. Wenn die Ehe gescheitert ist, befinden sich die Beteiligten oft in einer extrem emotionalen Phase. Dies ist ein sehr großer Einschnitt in die Lebenssituation einer Familie, bei dem die wenigsten in der Lage sind sachlich und rational zu handeln. Wenn es um Trennung und Scheidung geht, ist eine kompetente Beratung unerlässlich.

Die Berechnung des Trennungsunterhaltes oder der Unterhaltsforderungen bedürfen größter Sorgfalt. Es gelingt erst den jeweils beauftragten Rechtsanwälten durch die Kommunikation untereinander eine transparente Berechnung aufzustellen, die für beide Seiten akzeptabel ist.

Der Streit muss sich aber nicht nur auf die (Ex-) Ehepartner beziehen. Es kann auch vorkommen, dass Kinder von Ihren Eltern nicht unterstützt werden. Diese Unterhaltspflicht besteht für Eltern gegenüber ihren Kindern aber bis zum 18. Lebensjahr.

Auch nach Erreichen des 18. Lebensjahres kann es vorkommen, dass die volljährigen Kinder von ihren Eltern Unterhaltsleistungen erwarten dürfen; den sogenannten "Barunterhalt".

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

Inkassorecht/ Forderungseinzug

Sie haben Ihrem Schuldner eine Rechnung geschrieben, aber dieser weigert sich zu zahlen? Sie sind Vermieter und Ihr Mieter zahlt nicht? Oder Ihnen wurde eine Rechnung erteilt, dies aber zu Unrecht? Ihnen wurde bereits ein Mahnbescheid zugestellt? Jetzt ist schnelles Handeln gefragt, um die erforderlichen Fristen einzuhalten.

Wenn sich der Schuldner weigert zu zahlen, muss sein Gläubiger grundsätzlich klagen, um den Anspruch im Wege der Zwangsvollstreckung durchsetzen zu können. Der Gang zum Gericht kann jedoch unter Umständen teuer werden und das Verfahren sich über viele Monate oder Jahre hinziehen.

Oft ist es ratsam, sich im Rahmen der Beitreibung der Forderung zunächst auf das außergerichtliche Verfahren oder das gerichtliche Mahnverfahren zu konzentrieren. Durch außergerichtliche Verhandlungen lassen sich häufig ein erheblicher Zeitaufwand und die Kosten eines Gerichtsverfahrens vermeiden.

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

Insolvenzdelikte

Sie merken, dass Ihre Geschäftsgrundlage nicht mehr rentabel ist, doch Sie hoffen, dass sich dies in den nächsten Monaten noch ändern könnte? Ggf. sind Sie aber bereits schon überschuldet? Wenn Sie nicht schnell handeln und vorab Rechtsrat einholen, kann es passieren, dass Ihnen Insolvenzdelikte, Bankrottstraftaten oder Betrug unterstellt wird.

Sobald ein Insolvenzantrag gestellt wird, erhält die zuständige Staatsanwaltschaft davon Kenntnis. Diese prüft sodann den Sachverhalt auf mögliche Straftaten. Sobald ein Anfangsverdacht im Raum steht, wird dem im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens nachgegangen.

In den meisten Fällen ist die Beauftragung eines Rechtsanwaltes schon im frühen Stadium des Ermittlungsverfahrens angeraten. Durch Akteneinsicht unsererseits bei der Staatsanwaltschaft kann mit Ihnen sodann eine Strategie für das weitere Verfahren besprochen werden.

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

Internetauktionsrecht

Das Zeitalter der digitalen Revolution macht das Leben nicht nur einfacher, sondern bringt auch neue rechtliche Herausforderungen mit sich. Der Kauf von Waren über das Internet erleichtert zwar oft den Alltag, aber was ist, wenn die Ware Mängel aufweist und der Verkäufer sich weigert die Ware zurückzunehmen?

Wussten Sie, dass es sich bei einer Ebay-Auktion um einen Kaufvertrag handelt und nicht um eine klassische Auktion? Ab welchem Zeitpunkt haben Sie zum Beispiel bei Ebay-Kleinanzeigen einen Kaufvertrag geschlossen, durch welchen Sie nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben?

Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses über das Internet kann selten pauschal beurteilt werden. Er ist am individuellen Sachverhalt auszumachen.

Insbesondere für Ihre Anliegen ist es wichtig zu wissen, welche Rechte und Pflichten auf Sie zukommen.

Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
  • Anfechtung eines Vertrages
  • Ebay
  • Ebay-Kleinanzeigen
  • Fernabsatzvertrag
  • Finanzierter Kaufvertrag
  • Gewährleistungsrechte
  • Internetauktion Ebay
  • Klausel in Verträgen
  • Mängel einer Kaufsache
  • Minderung des Kaufpreises
  • Nacherfüllung bei Mängeln der Kaufsache
  • Online-Shop Verträge
  • Onlineverträge
  • Ratenlieferungsverträge
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Widerrufsrecht/ Widerruf von Verträgen
  • IT-Recht/ Informationstechnologierecht

    Im Zeitalter der digitalen Medien sind sowohl Verkaufsplattformen wie Ebay als auch soziale Netzwerke wie Facebook & Co. nicht mehr hinwegzudenken. Wer aber denkt, er würde sich im World Wide Web anonym bewegen, der irrt sich beträchtlich.

    Über die IP-Adresse lässt sich in den meisten Fällen rekonstruieren, von welchem Internetanschluss Urheberrechte, Straftaten und ähnliches verletzt wurden. Dies schränkt den Kreis der Benutzer auf ein Minimum ein.

    Was ist aber, wenn Ihr Internetanschluss von außerhalb manipuliert (gehackt) wurde? Die Abmahnung mit einer nicht unbeträchtlichen Schadensersatzforderung wird Sie dennoch erreichen. Glauben Sie nicht, dass es nun mit "Nichtstun" getan ist. Gerade wenn Sie nichts tun, wird Ihnen in den meisten Fällen nach kürzester Zeit ein Mahnbescheid zugestellt. Spätestens jetzt sollten Sie zügig handeln, um weiteren Schaden abzuwenden.

    Auch Nutzer (User) von sozialen Netzwerken müssen aufpassen, dass sie nicht fremde Rechte verletzen. Bei der Namensgebung eines gewerblichen Accounts können schnell fremde Markenrechte verletzt werden. Für Privatnutzer können diese Probleme vernachlässigt werden, wenn Sie Ihren eigenen Namen oder ggf. eine Abkürzung benutzen.

    Die rechtlichen Schwierigkeiten beginnen, wenn eine fremde Person ohne ihre Erlaubnis auf einer Webseite dargestellt wird. Hier kommen meist Verletzungen von Namens- und Bildrechten vor, welche im Falle einer Verunglimpfung der dargestellten Person strafrechtlich geahndet werden können.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Kaufrecht

    Wir schließen in unserem Leben eine Vielzahl von Kaufverträgen ab. Sei es beim wöchentlichen Einkauf im Supermarkt, bei der Neugestaltung der Wohnung oder beim Autokauf. Das häufigste Umsatzgeschäft resultiert aus dem Kaufvertrag.

    Für beide Vertragspartner entstehen beim Abschluss eines Kaufvertrages sowohl Rechte als auch Pflichten. Oft enthalten Kaufverträge aber auch Klauseln, die niemand versteht. Wenn dann Unstimmigkeiten zwischen Käufer und Verkäufer aufkommen, ist es wichtig, dass man seine eigenen Rechte und Pflichten kennt.

    Jeder Vertrag muss individuell betrachtet werden. Es bestehen allein schon bei der Art des Vertragsschlusses große Unterschiede hinsichtlich der Rechte und Pflichten eines jeden Vertragspartners. Haben Sie die Ware im Geschäft gekauft oder über einen Online-Shop geordert? Oder handelt es sich gar um eine Onlineauktion bei Ebay? Ist die Ware neu oder gebraucht? Ist die Ware finanziert?

    In einem Streitfall müssen diese und noch viele weitere Fragen frühestmöglich beantwortet werden. Es empfiehlt sich in den meisten Fällen einen Anwalt einzuschalten, um das weitere strategische Vorgehen zu planen und durchzusetzen.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Mietrecht

    In keinem anderen europäischen Land wohnen mehr Menschen zur Miete als in Deutschland. Für jeden Mieter und Vermieter ist es somit gleichermaßen wichtig, dass sie die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Rechte und Pflichten kennen. Ob Wohnungsmietrecht oder Gewerbemietrecht, jeder Vertrag hat seine individuellen Komponenten. Diese dürfen aber gerade im Rahmen des Wohnungsmietrechtes den gesetzlichen Vorschriften nicht zuwiderlaufen. Aber wer behält da noch den Überblick?

    Aufgrund der unterschiedlichen Interessen kommt es dann nicht selten zu Spannungen zwischen Mietern und Vermietern. Viele Fragen können jedoch schon im Vorfeld geklärt werden und einen möglichen Streit vermeiden.

    Wegen der stetig wachsenden komplexen Materie des Mietrechts, auch im Hinblick auf die zahlenreichen Entscheidungen des Bundesgerichtshofes empfiehlt es sich in den meisten Fällen, einen Anwalt einzuschalten.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Schadensrecht/ Schadensersatz/ Haftungsrecht

    Sie haben eine Ware gekauft und stellen fest, dass diese Mängel aufweist? Ihr neu angeschafftes Auto ist mangelhaft? Der von Ihnen bestellte Handwerker arbeitet unzuverlässig? Nach einem von Ihnen nicht verschuldeten Autounfall müssen Sie sich von einem Arzt behandeln lassen? Ihr Eigentum wurde von einem Fremden beschädigt?

    In diesen und vielen weiteren Fällen haben Sie ein Interesse daran, einen Schadensersatz bzw. einen Ausgleich für die mangelhafte Ware, die unprofessionelle Handwerksleistung oder die Arztkosten zu erhalten.

    Schadensersatzansprüche scheinen auf den ersten Blick für den Laien meist unproblematisch. Solche Ansprüche sind jedoch an viele rechtliche Bedingungen geknüpft und können nicht immer durchgesetzt werden.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Strafrecht

    Sie können von jetzt auf gleich eine Vorladung von der Polizei als Zeuge erhalten. In dem Gesprächsverlauf werden sie plötzlich vom Zeugen zum Beschuldigten. Zwar erfolgt eine Belehrung für das Aussageverweigerungsrecht, aber meist hat man schon wichtige Details erzählt, welche der Polizei weiterhelfen. Spätestens jetzt sollten Sie keine weiteren Aussagen tätigen und uns kontaktieren.

    Es ist ein Irrglaube, dass man einer polizeilichen Vorladung folgen muss. In den meisten Fällen ist es angeraten sofort einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Derjenige der meint, dass seine sofortige Aussage ihn später entlasten könnte, bedenkt nicht, dass er sich durch diese Spontanäußerung vieles kaputt machen kann.

    In jedem Stadium des Ermittlungsverfahrens ist es angeraten, vor einer Äußerung gegenüber den Ermittlungsbehörden zunächst seinen Rechtsanwalt aufzusuchen und dies zu besprechen. Oft lässt sich erst nach erfolgter Akteneinsicht absehen, ob ein Geständnis, eine Einlassung oder Schweigen sinnvoll ist.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Verbraucherschutzrecht

    Der Verbraucherschutz, umgangssprachlich auch bekannt als "Schutz des kleinen Mannes", wurde in den letzten Jahren durch den deutschen Gesetzgeber immer weiter ausgeprägt und verstärkt. Auch die Gerichte tendieren mittlerweile oft zu Lösungen im Sinne des Verbrauchers.

    Ob im Rahmen Ihres Mietvertrages oder beim Abschluss eines Kaufvertrages für Ihr neues oder gebrauchtes Fahrzeug, der Verbraucherschutz findet in vielen Bereichen Anwendung.

    Selbst beim Kauf von Produkten über das Internet wird ein Verbraucher durch die Gesetze oftmals besonders geschützt.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Verkehrsrecht

    Egal wie defensiv man Auto fährt, vor einem Verkehrsunfall kann man nie sicher sein. Die meisten Unfälle entstehen durch zu schnelles Fahren, Übermüdung am Steuer, Alkohol am Steuer, riskante Überholmanöver, Missachtung der Vorfahrt, falsches Abbiegen/ Wenden, Übersehen von Fußgängern, Radfahrern oder anderen Verkehrsteilnehmern.

    Nach dem ersten großen Schreck stellt sich meist die Frage, wer Schuld hat. Wurde der Unfall durch die Polizei aufgenommen? Wer ist die gegnerische Versicherung? Wird ein Sachverständigengutachten benötigt? Welche Kosten darf ich als Geschädigter geltend machen?

    Die gesamte Unfallabwicklung mit der Versicherung zieht sich meist über Monate hin und kostet die Beteiligten einiges an Energie. Um Ihre Energie zu schonen, ist es in den meisten Fällen geboten einen Anwalt aufzusuchen.

    Wussten Sie, dass die Versicherung Ihres Gegners bei dessen alleinigem Verschulden Ihre eigenen Anwaltskosten übernehmen muss?

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Verkehrsstraftaten/ Ordnungswidrigkeiten

    Im Fahreignungsregister in Flensburg häufen sich Ihre Punkte? Ihnen soll der Führerschein bzw. die Fahrerlaubnis entzogen werden oder es soll ein Fahrverbot verhängt werden? Es steht der Vorwurf im Raum, dass Sie ein Fahrzeug unter Alkohol- oder Drogeneinfluss geführt haben?

    Es gibt eine Vielzahl von Gründen, aufgrund derer ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren in Verbindung mit einem Verkehrsverstoß eingeleitet werden kann. Aber auch wenn der Verstoß durch das Gesetz nicht strafrechtlich belangt wird, so handelt es sich in den meisten Fällen um eine Verkehrsordnungswidrigkeit.

    Wird von der Behörde ein entsprechender Bußgeldbescheid erlassen, ist ein schnelles Handeln Ihrerseits gefragt. Wenn Sie nichts unternehmen, wird der Bescheid nach 14 Tagen (ab Zustellung) rechtskräftig.

    Wussten Sie, dass Sie den Anhörungsbogen von der Polizei grundsätzlich nicht beantworten müssen?

    Wer einen Rechtsanwalt frühzeitig beauftragt, kann oft unnötige Punktebelastungen im Fahreignungsregister oder Fahrverbote vermeiden. Sollte dies einmal unvermeidbar sein, so kann zumindest der Rechtsanwalt versuchen, die durch ein bevorstehendes Fahrverbot verbundene Belastung für Sie so gering wie möglich auszugestalten.

    Wir beraten und vertreten Sie gerne zu diesen Themen:

    Wohnungseigentumsrecht

    Zwar ist Deutschland im europäischen Vergleich das Land mit den meisten Mietern, dennoch entscheidet sich eine Vielzahl von Menschen für den Erwerb einer eigenen Immobilie. Ein Großteil dieser Menschen bevorzugt hierbei letztlich eine Eigentumswohnung. Die Wenigsten vergessen dabei jedoch, dass Eigentum nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten begründet.

    Gerade im Wohnungseigentumsrecht kennen die Wohnungseigentümer und die Verwaltungen von Wohnungseigentümergemeinschaften das Spannungsverhältnis zwischen dem Recht am Eigentum und der Rücksichtnahme auf andere Eigentümer. Hier herrscht ein schmaler Grat, welcher oft großes Streitpotential birgt.

    Es kann durchaus vorkommen, dass jahrelang eine solche Wohnungseigentümergemeinschaft perfekt harmoniert. Aber spätestens wenn einer der Eigentümer aus der Gemeinschaft ausscheidet und ein neuer Eigentümer dessen Wohnung erwirbt, können Konfliktpotentiale und Unstimmigkeiten auftreten.

    Ebenfalls kommt es nicht selten vor, dass eine Wohnungseigentümergemeinschaft mit ihrem Verwalter in Streit gerät.

    In den meisten Fällen ist eine anwaltliche Beratung schon in einem frühen Stadium sinnvoll, um einem jahrelangen Rechtsstreit vorzubeugen.

    Wir beraten und vertreten seit Jahrzehnten sowohl Wohnungseigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften als auch Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften.

    Sehr gerne beraten und vertreten wir auch Sie zu diesen Themen: